…und keine zwei sind gleich

Seit September 2018 entwerfen Vorschulkinder aus der KiTA Traumland, Altenkirchen, ein Varieté Programm. Immer mittwochs kommt die Gruppe ins Atelier um Tänze und Szenen zu üben, Figuren zu gestalten und Kulissen zu bauen.

Die Kinder erobern für sich im Projektverlauf den Kunstraum/das Atelier und füllen ihn mit dem, was sie in Begleitung der Referenten als ihre eigene Ideen umsetzen. Der Teamgeist wächst, die Kinder lernen Rücksicht zu nehmen und die Fähigkeiten der anderen wertzuschätzen. Sehr schüchterne Kinder sprechen vielleicht nur wenig, finden ihre Aufgabe in der Gestaltung der Kulissen und Kostüme  oder bei Musik- und Tanzelementen. Die Kinder entdecken eigene Fähigkeiten ohne in den Wettstreit treten zu müssen und können sich zugleich an den Fähigkeiten anderer ohne Neid erfreuen. Das Projekt dient der Vorbereitung der Kinder auf den bevorstehenden Wechsel in die Schule und fördert die Integration von Migrationskindern.

Am 1. Dezember ist Premiere und Aufführung vor großem Publikum. Die Kinder präsentieren eine abenteuerliche Geschichte, in der die freche Mathilda auf ihrem Besen ins Kloster geflogen kommt und tatsächlich das Blitzschwert stiehlt, obwohl dieses von 6 Ninjas bewacht wird.



Das Theater-Variete „…und keine zwei sind gleich“ findet im Rahmen des Programms „Künste öffnet Welten“ statt der BKJ, gefördert von „Kultur macht stark“ und wird 2019 fortgesetzt.

zurück zur Startseite