….raus aus dem Kopf…

21.9.2019 | 15.00 -17.00 Uhr |
Begegnung mit der bildnerischen Gestaltung. 

Die Praxis der systemischen Therapeutin Anne Kunzelmann lädt anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums in das Atelier der Jugendkunstschule ein.

Neben einem Konzert, einem Vortrag und einer körperorientierten Übung nach der Feldenkrais-Methode steht für die geladenen Gäste an diesem Nachmittag auch eine  Begegnung mit bildnerischem Gestalten auf dem Programm. Aufgabe ist es, Farbe auf vorbereitete 20 x 20 cm große Leinwände aufzutragen und diese in einem 2. Arbeitsschritt anschliessend in vorgegebener Reihenfolge auf einer Holzplatte anzubringen. Eine kleine Auswahl an Farben wird auf dem Arbeitstisch zusammen mit Pinseln, Stofflappen und Wassergefäßen bereitgestellt. Auf den Leinwänden sind in zarten Bleistiftlinien Konturen angelegt, an denen sich die Teilnehmenden bei dem Farbauftrag orientieren sollen. In einer kurzen Einführung wird betont, dass die Gäste sich, gleichsam meditativ, im Wesentlichen auf den Auftrag der Farben konzentrieren sollten und die Wahrnehmung fokussieren mögen auf die Wirkung der Farben und ihrem Zusammenspiel.

Die meisten Teilnehmenden haben nur wenig Zugang zur Malerei, daher ist die vorbereitete Aufgabe bewußt eingeschränkt und der künstlerische Spielraum auf wenige Farben und ein kleines Format begrenzt. Die Bleistiftstriche auf den Leinwänden entsprechen den Umrisslinien der Bildelemente einer berühmten Vorlage aus der Klassischen Moderne, dem Bild „Senecio“ von Paul Klee aus dem Jahr 1922. Für diesen ersten Teil der Übung stehen ca. 20 Minuten zur Verfügung.

Nach einer kurzen Kaffeepause, in der die Farben trocken können, kommt der spannende 2. Teil. Alle 49 Leinwände wachsen nach und nach zu einem Bildmotiv zusammen. Die Gäste haben keine Vorstellung und Ahnung, was da entsteht, aber als Übungsleiter hoffe ich auf wiedererkennbare Anhaltspunkte zum Original, die mir in der abschliessenden gemeinsamen Besprechung die Möglichkeit geben, ein wenig über Paul Klee, sein Werk und seine Arbeit als Bauhauslehrer im Bereich Bildnerische Gestaltungslehre zu berichten.

Axel Weigend freut sich über das Ergebnis der malerischen Übung.

Die Gemeinschaftsarbeit im Format 140 x 140 cm hat derweil einen Platz in den Räumen der Praxis der Gastgeberin gefunden. Die verwendeten Farben sind angelehnt an ihr Logo.


Hier könnt ihr uns schreiben, wenn ihr Anmerkungen, Anregungen und Fragen habt.

 blog@jugendkunstschule-altenkirchen.de

Zurück zum #blog

 

 

 
 

Jugendkunstschule

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.