Referent: Manfred Kruppa

Workshop Malerei

 

Ich freue mich, dass ich mich freue

Unsere Sprache ist voller Bilder-Metaphern, die wir oft unbewusst verwenden. Diese Atelier-Werkstatt lädt Frauen und Männer ein, ihre Bilder im Kopf zu entdecken und auf Papier zu bringen. Alle An-Regungen dürfen ihren Raum bekommen.  „Ich“ weiß nichts und bilde mich und meine Gestaltung beim Tun aus. Die Vor-Bilder lasse ich hinter mir zurück. Mein „Ich“ entwickelt seine Bilder selber, aus den Impulsen heraus, die es gerade bewegen.

Dienstags um 19 Uhr, zweimal im Monat,
im Atelier der Jugendkunstschule

Start: 18.04. Kostenbeitrag: 10 Euro pro Person/Termin

Anmeldung: mak.m@t-online.de oder
mail@jugendkunstschule-altenkirchen.de

zurück zur Übersicht

zur Ausstellung

mak = Manfred Kruppa

„Der Anonymen Werkstatt“ ist ein zeitweiser Begegnungsraum zur Gestaltung. Dieser bietet den teilnehmenden Frauen und Männern die Gelegenheit, sich mit Farben und Formen auf Papier auseinanderzusetzen. Viele erleben hierbei ihre Fähigkeiten zum ersten Mal als gestaltende, positive und unterstützende Kraft. Die Zusammenarbeit in kleinen Gruppen ermöglicht gegenseitige Hilfestellung, Kritik und das gemeinsame Entwickeln eines Konzeptes. Manfred Kruppa begleitet seit Jahren „Der Anonymen Werkstatt“ und vermittelt einen persönlichen und offenen Zugang zum bildnerischen Schaffen.

Am 1. April eröffnete er in der Jugendkunstschule die Ausstellung „Dunkel war´s, der Mond schien helle…“