Das virtuelle Kunstlabor

Ein einmaliges Ereignis zum Stadtfest.

In einem eigens abgedunkelten Raum können Kinder und Jugendliche Autos, Flugzeuge und Häuser mit Buntstiften kolorieren. Die Zeichnungen werden direkt in die JuKUSch City App von dem Computervisualistik-Studenten Fabian Weigend aus Koblenz eingelesen. Anschliessend erscheinen sie auf der großen Leinwand und integrieren sich in die fortlaufende Projektion. 2 Tage lang kreisten immer wieder neue Autos und Flugzeuge um die virtuelle Stadt.


Hier gibt es einen kurzen Trailer zum JuKusch City App.

Ein dickes Dankeschön an Fabian Weigend für sein Engagement, sowie an die Wiedscala und das Kreismedienzentrum für die Bereitstellung von Leinwand und Projektor.

Zurück zur Übersicht

Zurück zur Startseite